Willkommen auf der Seite der Böllerschützen



Traditionell findet das Böllerschießen zu besonderen Ereignissen statt. Alten Überlieferungen zufolge sollten mit besonderen Böllergeräten und Schwarzpulver die bösen Geister vertrieben werden und die anstehende Zeit sollte mit guten Vorzeichen beginnen.

 

Die Idee zur Gründung der Hölzkener Böllerschützen wurde im Jahre 2008 geboren. Toni May hatte das Westtünnener Atellerie Regiment zum Kaiserschießen zum Schützenfest in Lohauserholz eingeladen. Nachdem die Westtünnener Böllerschützen ihre Kanone abgefeuert hatten, stand schnell fest: Das machen wir auch.

 

Im September 2008 nahmen insgesamt 10 Sportschützen an einem Ausbildungslehrgang für Böllerschützen teil, den alle mit Erfolg absolvierten.

 

Zu den Gründungsmitgliedern der Böllerschützen gehören: Toni May, Jürgen Krumme, Manfred Kleinekemper, Thorsten Müller, Michael Turwitt, Andree und Björn Kroening und Alexander, Dominik und Oliver Bräuer.

 

Im Jahre 2008 wurde von den Mitgliedern der Böllerschützen die erste Kanone gebaut. Sie wurde auf den Namen „Anette“ getauft.

 

Zur Premiere der Böllerschützen am 18.10.2008 luden die Hölzkener Böllerschützen die Mitglieder des Schützenvereines Wiescherhöfen-Lohauserholz ein. Zur Kanone „Anette“ waren mittlerweile die Schaftböller „Toni“ und „Luke“ dazugekommen. Die Geräte wurden vorgestellt und die ersten Böllerschüsse wurden abgegeben. Die Premiere war gelungen.

 

In den folgenden Jahren legten 5 weitere Sportschützen die Böllerprüfung ab. Ein weiteres Mitglied kam von den Böllerschützen aus Bremen hinzu, so dass die Mitgliederzahl 16 betrug. Aktuell sind 15 aktive Böllerschützen zu verzeichnen.

 

Zur Zeit verfügen die Böllerschützen über insgesamt 15 Geräte wie: Kanonen, Schaftböller, Handböller und Standböller.

 

Seit dem Jahr 2009 nehmen die Böllerschützen immer wieder an festen Terminen teil: Sportschützenfest, Schützenfeste innerhalb und außerhalb des Vereins, Avantgardenschützenfest, Jahresabschlussböllern.

 

Dazu kamen immer wieder private Veranstaltungen, zu denen die Böllerschützen mit „Donnerhall und Pulverdampf“ gratulierten.

 

Außerdem nehmen die Böllerschützen regelmäßig an Kanoniertreffen teil, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und die Tradition fortzuführen.

 

Die Böllerschützen als Unterabteilung der Sportschützen nehmen aktiv am Vereinsleben des Schützenvereines teil.

 

Als kurze Übersicht über 5 Jahre Böllerschützen Lohauserholz sollte dies genügen.

 

Allen Schützenschwestern, Schützenbrüdern, Freunden und Förderern wünsche ich weiterhin alles Gute und viel Erfolg.

 

Mit Donnerhall und Pulverdampf

 

Oliver Bräuer